Zähneputzen

Schon ab dem ersten Zahn sollte man mit dem Putzen beginnen. Vor allem am Abend, nach der letzten Mahlzeit, vor dem Schlafengehen.

Bis zum 6. Lebensjahr sollten die Eltern nachputzen.


Wie geht es ohne Stress und Geschrei?

Für Kinder ist es nicht angenehm, Zwängen ausgesetzt zu sein und sie empfinden es genauso unangenehm wie wir, wenn jemand in unserem Mund herumfuhrwerkt.

Es ist besser, das Zähneputzen zu einem Ritual mit Spielcharakter zu machen.

Beispiel: Papa sitzt, die Beine lang, auf dem Sofa oder Bett, der Kopf des Kindes im Schoß, die Zahnbürste ist ein Flugzeug, dass mit vielen Geräuschen auf der Zunge landet und dabei schnell die Zähne putzt.

Dabei kann man auch sehr gut in den Mund hineinsehen.

Wichtig ist es, jede Zahnfläche einmal abgebürstet zu haben, beginnend mit den Kauflächen, Außenflächen, Innenflächen (KAI-Methode).

KAI-Methode Infografik: KAI-Methode
1. Kauflächen
2. Außenflächen
3. Innenflächen

Der Putzvorgang sollte ca. 3 Minuten betragen.